Zen Meditation Hamburg „Montagsgruppe“

Willkommen zu unserer regelmäßigen Zen Meditation Hamburg Altona

Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, Zen Meditation zu erleben und in einer Gruppe zu praktizieren, bist du hier genau richtig. Wir laden dich herzlich zu unseren wöchent­lichen Zen Meditations­abenden ein. Egal, ob du bereits Erfahrung mit Meditation hast oder Zen Anfänger bist – bei uns bist du herzlich willkommen.

Die Zen Meditation beginnt jeden Montag um 19:30 Uhr

Du bist herzlich eingeladen, bereits ab 19:00 Uhr zu einer Tasse Tee vorbeizukommen und dich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

Zen Meditation im Herzen von Ottensen

Du findest uns im “Zentrum zum Leben” in Ottensen, Holländische Reihe 31 a, Hinterhof, 1. Stock. Die Türen sind offen, einfach aufdrücken.

Du bist neugierig auf die Zen Meditation?

Fühle dich herzlich willkommen, an unserem Zen Abend teilzunehmen! Du brauchst nur bequeme Kleidung mitzubringen, alles andere stellen wir zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn du bereits um 19 Uhr erscheinen könntest, eine halbe Stunde vor Beginn. Einer unserer Zen Lehrer wird dir dann eine kurze Einführung zum Ablauf des Meditationsabends geben und dir zeigen, was für dich die beste Sitzhaltung ist.

Sende uns bitte vorab eine kurze E-Mail an montagsgruppe@zen-meditation-hamburg.de, damit wir dein Erscheinen zeitlich einplanen können. Wir freuen uns auf dich!

Komm einfach vorbei!

Wenn du bereits Zazen praktizierst, komm, sitz mit uns und finde heraus, ob unsere Gruppe zu dir passt. Wir freuen uns auf dich!

Dana

Es wird darum gebeten, eine Spende von € 5,- für die Deckung der Mietkosten zu geben.

Wer wir sind

Unsere Gruppe in Hamburg-Ottensen besteht seit mehr als zwanzig Jahren. Die Meditations­abende werden im Wechsel von drei Zen LehrerInnen geleitet.
Susanne Jisei Backner
Zen Lehrerin seit 2022
mehr lesen ➜
Susanne (*1961) startete Ihre Zen-Praxis im Alter von 20 Jahren. Sie war von 1993 bis 1999 Schülerin von Prabhasa Dharma Roshi und ist seit 2000 Schülerin von Jiun Hogen Roshi. Im Mai 2022 wurde sie zur Zen-Lehrerin mit dem Namen Jisei (Voice Of Compassion) ordiniert. Susanne Jisei arbeitet mit großer Freude als Lehrerin für Kunst, Theater und Philosophie. Sie hat eine Tochter, einen Sohn und zwei Enkelsöhne.
nix

Ute Jinen von Münchow-Pohl

Zen Lehrerin seit 2022
mehr lesen ➜
Ute (*1958) hat seit 1996 unter der Leitung der Zen-Lehrerin Shinsei Nicolai in Hamburg regelmäßig meditiert. Seit dem Jahr 2000 ist Ute Schülerin der Zen-Meisterin Jiun Hogen Roshi, die sie im Mai 2022 zur Zen-Lehrerin mit dem Namen Jinen (Nature Of Compas-sion) odinierte. Ute lebt seit 1991 mit ihrem Mann in Hamburg und arbeitet freiberuflich als Regisseurin von Animationsfilmen für Kinder.
Hier klicken

Frank Hoshin Richter

Zen Lehrer seit 2022
mehr lesen ➜
Frank (*1968) begann seinen Zen-Weg Ende der 90er Jahre als Schüler der Zen-Lehrerin Shinsei Nicolai. Seit 2001 nimmt er regelmäßig an Dai-Sesshins (mehrtägigen Retreats) unter der Leitung von Jiun Hogen Roshi teil. 2022 ordinierte Jiun Hogen Roshi ihn zum Zen-Lehrer mit dem Namen Hoshin (Faith In The Dharma). Frank ist verheiratet und arbeitet als Jurist bei einer Versicherung.
Hier klicken

Zen-Wochenende

Die Montagsgruppe freut sich, ein Zen-Wochenende am 8. und 9. Juni zu veranstalten. Die Zen-Meisterin Jiun Hogen roshi aus den Niederlanden wird das Sesshin leiten.
  • Samstag dem 8. Juni von 10:00 bis 17:00 Uhr Sonntag, dem 9. Juni von 10:00 bis 15:00 Uhr.
  • Der Veranstaltungsort ist unser Zendo in Ottensen
  • Kosten beträgt 95,- €, Zahlung vor Ort
  • Anmeldung bei Susanne Backner per E-Mail s.backner@web.de oder telefonisch unter 01787654711.
  • Falls du nur einen Tag kommen kannst oder finanzielle Unterstützung benötigst, melde dich bitte!
  • Bitte trage bequeme Kleidung in gedeckten Farben und weiße Socken mit dir.
Alle Informationen findest du auf unserem Veranstaltungsflyer

Bleib informiert!

Für Informationen über außerplanmäßige Zen Workshops und kleine Retreats sowie andere Veranstaltungen kannst du dich in unseren E-Mail-Verteiler eintragen – so verpasst du keine Benachrichtigungen.

Zen Meditation ist eine Übung, die den Geist klarer, das Herz offener und das Handeln bewusster und liebevoller machen kann. Sie gibt dir die Möglichkeit, aus der Stille heraus zu leben.

In der Meditation begegnest du dir selbst, und du lernst dich besser kennen: Wer du bist, was in dir vorgeht, wie du dich verhältst und was du daran ändern kannst. Du nimmst deine Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen wahr, ohne jegliche Wertung. Sie erscheinen und verschwinden. Du erlebst, dass alles sich ständig verändert. Dass es nichts gibt, woran du dich festhalten kannst. Auch die Identifikation mit den Gedanken und Gefühlen nimmt ab. Du kannst erkennen, dass Gedanken nur Gedanken und nicht die Wahrheit sind. Und wenn du regelmäßig übst, kannst du nach und nach bemerken, dass deine Gedanken weniger Macht über dich haben und dass dein Geist ruhiger wird. Du lernst, nicht sofort auf alles zu reagieren, sondern offen und empfänglich bleiben für das, was in diesem Moment geschieht. So kannst du Liebe und Mitgefühl für dich selbst und für andere entwickeln.

Die Erfahrungen, die du auf dem Meditationskissen machst, kannst du auf dein alltägliches Leben anwenden. Das hilft, das Leben gleichzeitig leichter und tiefer zu machen.

All das braucht Zeit.

Man könnte es kurz so erklären: Eine Schule des Buddhismus, die im 6. Jahrhundert in China unter Einfluss des Daoismus entstand, und in der die sitzende Meditation die zentrale Praxis ist. Du kannst unzählige historische und wissenschaftliche Darstellungen des Zen finden, aber die erklären nicht, was Zen im täglichen Leben bedeutet.

Natürlich, es gibt Ratgeber über Zen in der Küche, im Garten, im Büro und in der Musik. Aber es gibt kein Buch, in dem du die eine endgültige Antwort darauf finden kannst, was Zen ist. Denn Worte können dir Zen nicht wirklich erklären.

Du kannst nur erfahren, wie dir ein Apfel schmeckt, wenn du hineinbeißt. Nur du kannst es tun, niemand sonst. Der Weg, um Zen kennenzulernen, ist die Meditation.

„Zen bedeutet, dich selbst als befreites Wesen zu verwirklichen, damit du glücklich sein und anderen helfen kannst.“

Wir praktizieren an einem Abend verschiedene Arten der Meditation: Zazen, die Sitzmeditation, und Kinhin, die Gehmeditation. Und wir rezitieren einen buddhistischen Text, als Meditation und als Atemübung.

Ein Treffen dauert etwa zwei Stunden und läuft in der Regel so ab:

  • Zum Einstieg rezitieren wir einige Minuten lang. Das gibt Energie und lenkt die Aufmerksamkeit von den Gedanken auf den Körper.
  • Dann sitzen wir für 25 Minuten in stiller Meditation.
  • Es folgt eine 10minütige Gehmeditation.
  • Manchmal sagt der Meditationsleiter anschließend ein paar Worte zur Zen Übung, bevor eine zweite 25minütige Sitzmeditation beginnt.

Wir gehen dann im Schweigen nach Hause und nehmen die Stille der Meditation mit in den Abend. Wenn du Fragen hast, kannst du die LehrerInnen nach der Meditation aber gerne ansprechen.

Das International Zen Institute (kurz: IZID) wurde 1983 von der deutsch-amerikanischen Zen Meisterin Gesshin Myoko Prabhasa Dharma gegründet. Es ist in vier Ländern aktiv: den Niederlanden, Deutschland, Spanien und den USA. 1996 eröffnete das IZI in Wapserveen, Niederlande, das International Zen Center Noorder Poort, wo zahlreiche Zen-Programme angeboten werden. Die derzeitige spirituelle Leiterin des International Zen Institutes ist Zen-Meisterin Jiun Hogen Roshi. Sie lebt und arbeitet im Zen-Zentrum Noorder Poort. Neben dem Internationalen Zen-Zentrum Noorder Poort in Wapserveen gibt es auch das Dharmahaus Euskirchen in Deutschland unter der Leitung der Zen-Meisterin Jigen Roshi.
Wir praktizieren nach der Art des Internationalen Zen-Zentrums Noorder Poort in Wapserveen. Aus unserer Gruppe heraus kann man problemlos ein Wochenende oder mehrere Tage lang an den dort angebotenen Zen-Programmen teilnehmen.
Jiun Hogen Roshi